Rosie & Jim Case
Ísey Skyr | Influencer*innen-Kampagne

Ísey Skyr macht Island stark und Influencefire Ísey Skyr

Schon die Wikinger schätzten einen guten Ísey Skyr. Seit über 1.000 Jahren gibt es das fettarme, proteinreiche „Milch-Superfood“, das bis heute auf Island essentiell für die tägliche Ernährung und seit kurzem auch in hiesigen Kühlregalen zu finden ist, zum Beispiel ganz frisch bei Edeka RheinRuhr. Mithilfe von Influencefire konnte die Nahrung der Normannen nun einen weiteren Lebensraum erobern: Instagram.

Nur Ísey Skyr ist das Original aus Island. Dort wird das wichtige Grundnahrungsmittel täglich aufgetischt. Für die 366.000 Isländer*innen hat Ísey Skyr einen vergleichbaren Stellenwert wie bei uns Kartoffeln. Die fermentierte Milchspeise sättigt gut und lang, enthält dabei aber nur 66 Kalorien auf 100 Gramm. Weil kein Fett, aber neben Kalzium jede Menge Proteine drin sind, steht Ísey Skyr nicht nur bei Sportler*innen hoch im Kurs. Auch auf Instagram ist das Original aus Island schwer angesagt – dank Influencefire. Um es bekannt zu machen, haben wir drei Influencer*innen an Bord geholt.

Reich an Protein und Klicks. Ísey Skyr existiert zwar schon seit den Wikingern, passt aber perfekt in die heutige Zeit und in unser Netzwerk. Strategisch war eine Influencer*innen-Kampagne das richtige Instrument, um das Nahrungsmittel im Hier und Jetzt zu präsentieren und zu etablieren. Wer einen gesunden Lifestyle pflegt, ist automatisch Zielgruppe und begeistert davon, dass die natürlichen Milchproteine, Vitamine, Spurenelemente und Kalzium bei der Herstellung erhalten bleiben. Gesundheit zum Löffeln ist selten.

Wikinger-Speise entert Instagram. Zwei Dinge galt es zu vermitteln mit Ísey Skyrs erster Influencer*innen-Kampagne überhaupt, nämlich was drin ist und wo man es bekommt. Zunächst casteten wir Content Creator*innen, deren Profile und Postings mit den Werten der Marke harmonierten und mit ein ausreichender Community-Größe, um die Brand Awareness nachhaltig zu stärken. Insgesamt drei Influencer*innen kauften sich die Ísey Skyr Produkte, integrierten sie in ihren Alltag und machten sie ihren je circa 50.000 Follower*innen gekonnt schmackhaft. Als relevante Zielgruppe definierten wir sportliche Menschen, die Wert auf gesunde Ernährung legen und einen einzigartigen Lifestyle verfolgen. Sie wollten wir mit der Kampagne gezielt und authentisch über das Pushfire Netzwerk in den relevanten Werbeumfeldern erreichen. Gewünscht waren je ein Feed- oder Reel- und ein Storyposting auf Instagram, wobei ein Content mit Ad-Budget bespielt wurde. Volle Kraft voraus!

Über tausend Jahre alt und immer noch frisch. Wenn eine Marke etwas erzählen kann, dann Ísey Skyr. Für Ísey Skyr war der erste Instagram-Auftritt ein Erfolg auf dem Weg zu mehr Bekanntheit und in den Top of Mind. Die Communities lieferten viel positives Feedback, sodass die Kampagne voraussichtlich im Herbst fortgesetzt wird, mit dem Ziel mehr Impressions und Herzen der Follower*innen zu gewinnen. Die Entdeckungsreise der Wikinger-Speise geht weiter.

WEITERE PROJEKTE

Newsletter-Anmeldung

Registriere Dich jetzt für unseren Newsletter und erhalte die neuesten Themen und wichtigsten Informationen rund um Social-5 auf einen Blick.




Damit wir Sie mit Produktneuheiten, Aktionen und Informationen rund um unsere Produkte informieren und kontaktieren dürfen, benötigen wir Ihre ausdrückliche Einwilligung. Daher bitten wir Sie hiermit um die Kenntnisnahme und Bestätigung der folgenden Datenschutzvereinbarung hinsichtlich der Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten.

Ja, Ich möchte über Produktneuheiten und Aktionen von Canon Deutschland informiert werden und stimme zu, dass ich Informationen erhalte. Ich weiß, dass ich die Zusendung der Informationen jederzeit widerrufen kann. Ich nehme zur Kenntnis, dass Canon Deutschland meine persönlichen Daten streng vertraulich behandelt.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.